Kleines Angebot bei der Oktoberversteigerung

Die 960. Zuchtrinderversteigerung am 15. Oktober 2020 in Maishofen verzeichnete einen
Auftrieb von 200 Kühen der Rassen Fleckvieh (145), Pinzgauer (35) und Holstein (20) sowie 32 Zuchtkälbern. Fachausschussobmann Hubert Rettensteiner konnte wieder zahlreiche Handelsfirmen und bäuerliche Käufer begrüßen. Die Versteigerung wurde unter Einhaltung des Maßnahmenpapiers der ZAR in Abstimmung mit den Ministerien für Landwirtschaft und Gesundheit abgehalten. Die Auftriebszahlen waren für eine Oktoberversteigerung sehr gering und lagen weit unter den Zahlen der Vorjahre. Das Kaufinteresse war groß und die Qualität der Tiere war sehr gut. Es wurden wieder eine Vielzahl an leistungsbereiten, euterstarken Milchkühen angeboten, die zum Großteil Spitzenpreise erzielten. Der Versteigerungsverlauf zeigte sich von Beginn an sehr flott.  Auch das kleine Angebot an Zuchtkälbern fand einen guten Absatz. Für behornte Kühe gab es diesmal leider kaum eine Nachfrage. Die Durchschnittspreise lagen deutlich über denen der vergangenen Oktoberversteigerungen. Wir hoffen, dass das Angebot bei den nächsten Versteigerungen wieder etwas größer ist.
Das Team der Rinderzucht Salzburg wünscht allen Käufern viel Glück mit ihren erworbenen Tieren und lädt zur nächsten Versteigerung am 5. November 2020 recht herzlich ein.

 

Durchschnittspreistabellen (Nettopreise –> ohne MwSt.)

2. Kühe – Höchstpreis € 3.000,-
KategoriePinzgauerHolstein | BraunviehFleckvieh
Pr.Kl. A201.709,-091.944,-412.209,-
Pr.Kl. B---

-

011.060,-
Nutzvieh-

-

----
GESAMT:201.709,-091.944,-422.181,-
BIO-Tiere071.643,-032.000,-222.262,-
Konvent. Tiere131.745,-061.917,-202.093,-
3. Jungkühe – Höchstpreis € 2.520,-
KategoriePinzgauerHolstein | BraunviehFleckvieh
Pr.Kl. A081.925,-072.080,-882.085,-
Pr.Kl. B---

-

071.734,-
Nutzvieh-

-

--041.545,-
GESAMT:081.925,-072.080,-992.038,-
BIO-Tiere041.860,-022.160,-492.080,-
Konvent. Tiere041.990,-052.048,-501.997,-
4. Kühe & Kalbinnen trächtig
KategoriePinzgauerHolstein/JerseyFleckvieh
Kühe tr.011.160,-----
Kalbinnen tr.021.350,---021.270,-
5. Zuchtkälber
RasseAuftriebVerkaufDurchschn.-GewichtDurchschn.-PreisePreise in € von - bis
Fleckvieh2422106 kg605,-340,- bis 800,-
Pinzgauer030369 kg413,-340,- bis 480,-
Holstein050395 kg487,-380,- bis 620,-

Bestpreise – bei den jeweiligen Kategorien

Den Höchstpreis bei den Fleckvieh-Mehrkalbskühen und gleichzeitig Tageshöchstpreis erreichte eine sehr korrekte GS Minnesota – Tochter vom Betrieb Philipp Hammerl, Lindmoos aus Abtenau. Diese harmonische Zweitkalbskuh mit 37 kg Tagesgemelk wurde von der Fa. Schalk aus Eichkögl ersteigert.

Den Spitzenpreis bei den Fleckvieh - Jungkühen erzielte eine sehr leistungsbereite Mungo Pp–Tochter vom Betrieb Johann Georg Innerhofer, Reit in Hollersbach. Diese großrahmige FL x RF Jungkuh mit 33 kg Tagesgemelk erstand Josef Putz aus Grafendorf b. Hartberg.

Den höchsten Preis bei den Holsteintieren erzielte eine leistungsbereite Jungkuh vom Betrieb Andreas Höller, Reinbach in St. Johann/Pg. Diese körperhafte Bailando – Tochter mit 35 kg Tagesgemelk wurde von Michelle Felber aus Moosdorf erworben.

Den Bestpreis bei den Pinzgauerkühen erzielte eine mittelrahmige, reinrassige Zweitkalbskuh vom Betrieb Alois Andexer, Untergstadt aus Großarl. Diese euterstarke Kormoran-Tochter mit 28 kg Tagesgemelk ersteigerte Familie Hohenwarter aus St. Martin b. Lofer.  

Den Spitzenpreis bei den Zuchtkälbern erreichte ein genetisch hornloses Fleckviehkalb vom Betrieb Anita Höllbacher, Pfeiffer aus Adnet. Dieses bestens entwickelte Kalb (V: Mettmach Pp) mit guten genomischen Werten aus einer Raldi-Tochter wurde von Albin Steidl aus Innervillgraten ersteigert.
 

Maishofen, am 15. Oktober 2020                                          GF Ing. Thomas Edenhauser

 

Unsere nächsten Versteigerungstermine

Donnerstag, 05. November | FL-Stiere | weibl. Tiere

Donnerstag, 26. November 2020 | PI-Stiere | weibl. Tiere

Donnerstag, 17. Dezember 2020 |  weibl. Tiere