Flotter Saisonabschluss

Die 957. Zuchtrinderversteigerung am 28. Mai 2020 in Maishofen verzeichnete einen
Auftrieb von 126 Kühen der Rassen Fleckvieh (88), Pinzgauer (18), Holstein (18) und Braunvieh (2) sowie 42 Zuchtkälbern. Vorstandsvorsitzender Franz Loitfellner konnte zahlreiche Handelsfirmen und viele bäuerliche Käufer recht herzlich begrüßen. Die Abhaltung der Versteigerung war unter Einhaltung des Maßnahmenpapiers der ZAR in Abstimmung mit den Ministerien für Landwirtschaft und Gesundheit möglich. Ein großes Dankeschön gilt allen Anwesenden für die Disziplin bei der Umsetzung der Covid 19-Hygiene-Maßnahmen.
Der Auftrieb war gering und die Qualität der angebotenen Tiere in allen Kategorien wieder sehr ansprechend. Der Versteigerungsverlauf gestaltete sich von Beginn an sehr flott. Ca. 50 % aller angebotenen Großrinder erzielten einen Preis von € 2.000,- und mehr. Vor allem die Nachfrage nach Bio-Milchkühen war wieder sehr gut und der Bedarf konnte bei weitem nicht gedeckt werden. Tiere mit entsprechender Milchleistung und guten Eutern waren besonders gefragt.

Das Team der Rinderzucht Salzburg bedankt sich bei allen Käufern, Viehhandelsfirmen, Verkäufern und Züchterfamilien für die gute Zusammenarbeit und wünscht allen Käufern viel Glück mit ihren erworbenen Tieren und ladet zur nächsten Versteigerung am 27. August 2020 recht herzlich ein. Wir wünschen einen erholsamen und schönen aber vor allem unfallfreien (Alm)-Sommer und eine gute Ernte.

 

Durchschnittspreistabellen (Nettopreise –> ohne MwSt.)

2. Kühe – Höchstpreis € 2.400,-
KategoriePinzgauerHolstein | BraunviehFleckvieh
Pr.Kl. A121.740,-051.888,-301.832,-
Pr.Kl. B---

-

--
Nutzvieh-

-

----
GESAMT:121.740,-051.888,-301.832,-
BIO-Tiere091.800,---171.878,-
Konvent. Tiere031.560,-051.888,-131.772,-
3. Jungkühe – Höchstpreis € 2.840,-
KategoriePinzgauerHolstein | JerseyFleckvieh
Pr.Kl. A031.960,-132.102,-472.148,-

Pr.Kl. B
 

----021.700,-
Nutzvieh------
GESAMT:031.960,-132.102,-492.130,-
BIO-Tiere031.960,-022.090,-292.166,-
Konvent. Tiere-

-

112.104,-202.076,-
4. Kühe & Kalbinnen trächtig
KategoriePinzgauerHolstein/JerseyFleckvieh
Kühe tr.011.500,---011.500,-
Kalbinnen tr.011.400,---041.475,-
5. Zuchtkälber
RasseAuftriebVerkaufDurchschn.-GewichtDurchschn.-PreisePreise in € von - bis
Fleckvieh3730126 kg486,-280,- bis 640,-
Pinzgauer0403107 kg413,-340,- bis 520,-
Holstein0101165 kg740,-740,-

Bestpreise – bei den jeweiligen Kategorien

Den Höchstpreis bei den Fleckvieh-Mehrkalbskühen erreichte eine mittelrahmige GS Wildon-Tochter vom Betrieb Johann Scheiber, Vorderrain aus Leogang. Diese korrekte Zweitkalbskuh mit 32 kg Tagesgemelk wurde von Robert Hofer aus Obertrum ersteigert.

Den Spitzenpreis bei den Fleckvieh - Jungkühen und gleichzeitig Tageshöchstpreis erreichte eine leistungsbereite GS Versetto-Tochter mit 35 kg Tagesgemelk vom Betrieb Peter Loitfellner, Örgbauer aus Rauris. Diese euterstarke Jungkuh wurde von Andreas Wolfmayer aus Herzogsdorf erworben.  

Den höchsten Preis bei den Holsteintieren erzielte eine sehr leistungsfähige Jungkuh mit einem Spitzeneuter vom Betrieb Hermann Edenhauser, Mossham aus Saalfelden. Diese Red Holstein-Jungkuh (V: Sch Aron Red, 40 kg Tagesgemelk) wurde von der Fa. Norbert Weger aus Südtirol angekauft.
 
Den Bestpreis bei den Pinzgauerkühen erzielten zwei Kühe vom Betrieb Dr. Wolfgang Porsche, Schüttgut in Zell am See gleichzeitig. Eine sehr euterstarke Zweitkalbskuh (V: Savard Red, 34 kg Tagesgemelk) wurde von der Fa. Puschtra Vieh aus Südtirol gekauft und eine kapitale Jungkuh (V: Bimark, 30 kg Tagesgemelk) wurde von Anton Hasenauer aus Hinterglemm ersteigert.

Den Spitzenpreis bei den Zuchtkälbern erreichte ein Red Holstein - Zuchtkalb vom Betrieb Eveline Berger, Grub aus Saalbach. Dieses enorm gut entwickelte Kalb (V: Rager Red) aus einer Larson RC -Mutter wurde von Irmgard Wallner aus Bad Hofgastein erworben.  

 


Maishofen, am 28. Mai 2020                                              GF Ing. Thomas Edenhauser

 

Unsere nächsten Versteigerungstermine

Donnerstag, 27. August 2020 | weibl. Tiere

Donnerstag, 24. September 2020 | weibl. Tiere

Donnerstag, 15. Oktober 2020 |  weibl. Tiere