Publikumsmagnet Herbststiermarkt

Die 950. Zuchtrinderversteigerung am 28. November 2019 in Maishofen verzeichnete einen
Auftrieb von 40 Pinzgauer Zuchtstieren, 294 Kühen der Rassen Fleckvieh (196), Pinzgauer (68), Holstein (28) und Braunvieh (2) sowie 71 Zuchtkälbern. FA-Obmann Hannes Hofer konnte wieder zahlreiche Handelsfirmen, viele bäuerliche Käufer und unzählige Besucher recht herzlich begrüßen.
Der Auftrieb bei den Pinzgauer-Stieren war heuer etwas kleiner als sonst und die Qualität war überaus gut. Auffällig war, dass ausschließlich reinrassige Stiere aufgetrieben wurden. Der Verkauf gestaltete sich zufriedenstellend, wobei für Teststierkandidaten Spitzenpreise erzielt werden konnten.
Bei den weiblichen Tieren gestaltete sich der Marktverlauf etwas unterschiedlich. Bei den Pinzgauer Kühen bzw. Jungkühen war der Versteigerungsverlauf flotter als zuletzt. Bei den Fleckviehtieren war die Nachfrage etwas gedämpfter und beim Holsteinangebot war die Preisfindung sehr zügig. Gefragt waren bei allen Rassen exterieurstarke und leistungsbereite Tiere.  
Das Team der Rinderzucht Salzburg wünscht allen Käufern viel Glück mit ihren erworbenen Tieren und ladet zur letzten Versteigerung in diesem Jahr am 19. Dezember 2019 recht herzlich ein.

 

 

Durchschnittspreistabellen (Nettopreise –> ohne MwSt.)

1. Zuchtstiere - Höchstpreis € 7.060,-
Auftrieb: 40, bewertet: 40, verkauft:38
KategorieStückPreis in Euro (netto)
PINZGAUER A  272.429,-
PINZGAUER B111.524,-
GESAMT:382.167,-
2. Kühe – Höchstpreis € 3.340,-
KategoriePinzgauerHolstein | JerseyFleckvieh
Pr.Kl. A221.731,-092.020,-541.786,-
Pr.Kl. B011.220,--

-

011.400,-
Nutzvieh-

-

--02-1.310,-
GESAMT:231.709,-092.020,-571.763,-
BIO-Tiere101.734,-032.140,-241.815,-
Konvent. Tiere131.690,-061.960,-331.725,-
3. Jungkühe – Höchstpreis € 2.900,-
KategoriePinzgauerHolstein | JerseyFleckvieh
Pr.Kl. A261.862,-151.924,-1131.821,-

Pr.Kl. B
 

----06-1.293,-
Nutzvieh--031.887,-011.200,-
GESAMT:261.862,-181.918,-1201.789,-
BIO-Tiere141.817,-031.920,-541.759,-
Konvent. Tiere12

1.913,-

151.917,-661.814,-
4. Kühe & Kalbinnen trächtig
KategoriePinzgauerBraunviehFleckvieh
Kühe tr.061.553,-011.000,-011.100,-
Kalbinnen tr.031.147,--,-021500,-
5. Zuchtkälber
RasseAuftriebVerkaufDurchschn.-GewichtDurchschn.-PreisePreise in € von - bis
Fleckvieh4340101 kg430,-220,- bis 700,-
Pinzgauer262590 kg409,-220,- bis 680,-
Holstein020296 kg240,-220,- bis 260,-

Bestpreise – bei den jeweiligen Kategorien

Den absoluten Spitzenpreis bei den Pinzgauer Zuchtstieren und gleichzeitig Tageshöchstpreis erzielte der sehr harmonische, korrekte Teststierkandidat „Meteor“ vom Betrieb Josef Berger, Grub aus Saalbach. Der Malaga – Sohn stammt aus einer sehr guten, tiefen Kuhfamilie (MV: Morus) und wurde von der Besamungsstation Greifenberg aus Bayern angekauft.

Den Höchstpreis bei den Fleckvieh-Mehrkalbskühen erreichte eine leistungsbereite FL x RF-Kuh (39 kg Tagesgemelk) vom Betrieb Maria u. Mathias Trinker, Simon in Bad Vigaun. Diese euterstarke Zweitkalbskuh (V: Laron Red) wurde von Franz Haberl aus Attersee ersteigert.

Den Spitzenpreis bei den Fleckvieh - Jungkühen erreichte eine sehr milchbetonte Fageno Red-Tochter (35 kg Tagesgemelk) vom Betrieb Gerhard Huttegger, Großtofern aus Großarl. Diese euterstarke Jungkuh wurde von Andreas Wolfmayer aus Herzogsdorf erworben.  

Den höchsten Preis bei den Holsteintieren erzielte eine exterieurstarke Red Holstein-Kuh mit bestem Euter vom Betrieb Matthias Scheiber, Riederhäusl aus Leogang. Diese  mittelrahmige Zweitkalbskuh (40 kg Tagesgemelk) wurde von der Fa. Schwaninger aus Weer ersteigert.

Den Bestpreis bei den Pinzgauerkühen erzielten eine Spitzenjungkuh vom Betrieb Claudia u. Josef Ebner, Oberbichl aus Großarl. Diese exterieurstarke Ramorat-Tochter mit 28 kg Tagesgemelk und einem exzellenten Euter wurde von Alexander Gensbichler aus Hinterglemm gekauft.

Den Spitzenpreis bei den Zuchtkälbern erreichte ein Fleckvieh - Zuchtkalb vom Betrieb Monika Mattersberger, Jösen aus Matrei i. O. Dieses gut entwickelte Kalb (V: Horizont) aus einer leistungsbereiten Vanstein-Mutter wurde von Silvester Gfrerer aus Großarl erworben.
 


Maishofen, am 28. November 2019                                              GF Ing. Thomas Edenhauser

 

Unsere nächsten Versteigerungstermine

Donnerstag, 19. Dezember |  weibl. Tiere

Donnerstag, 16. Jänner | weibl. Tiere

Donnerstag, 13. Februar | FL-Stiermarkt, weibl. Tiere