Covid-19-Investitionsprämie auch für Zuchtvieh!

Um die österreichische Wirtschaft in Folge der Covid-19-Krise zu unterstützen, hat die Bundesregierung mit der neuen Investitionsprämie ein Förderprogramm konzipiert, welches einen Anreiz für Investitionen schaffen soll.

Auch land- und forstwirtschaftliche Betriebe haben hier die Möglichkeit ihre Investitionen ab 01. September 2020 zu beantragen und einmalige Prämien abzuholen.

Die Förderung wird in Form eines steuerfreien, nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt. Sie beträgt 7% der förderfähigen Investitionen bzw. 14 % bei bestimmten Investitionen im Bereich Ökologisierung, Digitalisierung und Gesundheit. Es gilt eine Untergrenze von 5.000 Euro ohne USt. Und eine Obergrenze von 50 Mio. Euro ohne USt. Die Behaltefrist für geförderte Investitionskosten beträgt laut Richtlinie 3 Jahre.

Förderung auch für Zuchtviehankauf möglich

Diese Förderung gilt auch für den Ankauf von Zuchtvieh, sofern die Mindestinvestitions-Höhe von € 5.000 erreicht und eine Haltefrist von 3 Jahren eingehalten wird. Das Zuchtvieh ist als „abnutzbares Anlagevermögen“ einzustufen. 

Nähere Infos unter www.aws.at oder https://sbg.lko.at/corona-investitionsprämie-für-unternehmen+2500+3254150